GÖD-Gesundheitsgewerkschaft: Ergebnisbericht der „Taskforce Pflege“ muss sich rasch in Maßnahmen widerspiegeln!


Reinhard Waldhör zieht eine positive Bilanz über den Beteiligungsprozess und fordert die rasche Umsetzung der Handlungsempfehlungen.

„Die Einbindung der Pflegeexperten im Zuge der „Taskforce Pflege“ ermöglichte es gemeinsam ein Maßnahmenbündel zur Aufrechterhaltung eines krisenfesten und praxisnahen Gesundheits- und Pflegesystems in Österreich zu erarbeiten. Der daraus entstandene Ergebnisbericht trägt die Handschrift der Sozialpartner und muss nun als Leitlinie für künftige Maßnahmen dienen“, begrüßt Reinhard Waldhör, Vorsitzender der GÖD-Gesundheitsgewerkschaft, den Beteiligungsprozess sowie die damit verbundenen Handlungsempfehlungen im Pflegebereich.

„Der Ausbau der Ausbildungsangebote, insbesondere die Ausrollung der höheren Lehranstalt für Pflege- und Sozialberufe (HLSP), ein erweitertes Angebot für das Pflegestudium, gezielte Förderungen für Quereinsteiger, die Anhebung der Entlohnung für Nacht- und Sonntagsarbeit sowie einheitliche Rahmenbedingungen für die Personalbedarfsberechnung sind unter anderem wesentliche Maßnahmen im Ergebnisbericht der „Taskforce Pflege“, welche zur Attraktivierung des Pflegeberufs beitragen können. Die Notwendigkeit einer Pflegereform wurde nicht zuletzt auch von Bundesminister Rudolf Anschober sowie Abg.z.NR KO August Wöginger bekräftigt. Jetzt gilt es, eine rasche Einigung zwischen Bund sowie Ländern zu erzielen, um die hohe Qualität in unseren Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen weiterhin sicherzustellen“, fordert Waldhör die rasche Umsetzung dieser Maßnahmen.

Rückfragen & Kontakt:

 

Reinhard Waldhör
Vorsitzender GÖD-Gesundheitsgewerkschaft
01 53 454 218
gesundheitsgewerkschaft@goed.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.